I am Killer Queen

19012-1

Die Konzerte des Hochschulchors unter der Leitung von Elsbeth Türig-Hofstetter waren schon im Voraus innert kürzester Zeit ausgebucht, weshalb kurzerhand ein dritter Auftritt organisiert wurde. 150 Sängerinnen und Sänger führten das ganze Kiminalprogramm auswendig auf. Die Konzerte waren nicht nur akustisch ein Schmaus: die Damen kleideten sich in schwarz-weiss, die Herren traten entsprechend den James-Bond-Songs mit Fliege, weissem Hemd und schwarzer Hose auf. Zu den vorgetragenen Songs wurden passende Filmausschnitte gezeigt, und es gab fliessende Übergänge vom Original-Filmton zum Chor und von der Live-gespielten Chor-Musik zum Film. Im Anschluss an das erste Konzert waren die Gäste eingeladen, das Konzert des Instrumental-Ensembles zu besuchen, welches Musik aus Russland und eine Serenade von Mozart erarbeitet hatte. Im Anschluss an das zweite Konzert musizierte die Hochschulband beim Empfang.

Anders als die Konzerte, welche im grossen Hörsaal aufgeführt wurden, sollte die Tanz-Performance unter der Leitung von Elfie Schäfer-Schafroth draussen stattfinden. Wetterkapriolen sorgten dafür, dass statt auf dem Campus-Platz in der Turnhalle getanzt wurde. Dies schmälerte aber die Wirkung der Tänze nicht im Geringsten, wie begeisterte Zuschauerinnen anmerkten.

Im Anschluss und zwischen den Aufführungen verwöhnte die Mensa die Gäste mit Grilladen und anderen Köstlichkeiten und trugen so zur tollen Atmosphäre am «Tatort PH Zürich» bei. Das Publikum war begeistert! (Quelle: phzh.ch)

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s