Chränzli 2012 – Forever Young

forever-young

Wenn die Hausemer Dorfstrassen leergefegt sind und im Gemeindesaal der Applaus brandet, dann kann das nur eines bedeuten: Es ist Chränzli-Zeit! Nur alle zwei Jahre findet das beliebte Highlight im Turnerjahr statt – dafür jedoch umso heftiger. Ob gross, ob klein, alle Riegen des TV Hausen machen mobil und bereiten sich monatelang auf ihre Darbietungen vor. An die 300 Sportler, Helfer, Betreuer und Freiwilligewaren vor, hinter und auf der Bühne im Einsatz und sorgten für ein hervorragendes Gelingen. Ob MuKi/VaKi-Turnen, Jugi, Korbball, Leichtathletik, Damen-, Frauen, Herren- oder Männerriege, der Spass am Turnen und am gemeinsamen Einstudieren der Beiträge verbindet Jung und Alt. Und genau davon handelte auch der rote Faden der diesjährigen Veranstaltung unter dem Motto „Forever Young“.


Action im Altersheim

Vier in die Jahre gekommene, körperlich etwas angeschlagene Turnveteraninnen und ein Veteran trafen sich durch Zufall im Altersheim wieder. Gelenke und Gehör mögen zwar nachgelassen haben, doch mit Humor und Elan lassen die fünf die guten alten Tage wieder aufleben und mischen ihren Lebensabend mit Aquafit, Jassen, Computerkurs und Erinnerungen an Turn- und Schwingfeste auf. Dabei schlüpften die OK-Mitglieder Laura Hess, Sandro Morof, Carla Studer, Iris Studer und Vera Studer selbst in Perücken und Kostüme (OK-Präsident Marc Rüfenacht). Eingebettet in diese Rahmenhandlung waren die verschiedenen Darbietungen der Riegen. Wahre Begeisterungsstürme rief im Publikum der kraftvolle Auftritt der Kunstturner Mario Camenzind (Hausen) und Pablo Brägger (Schweizer Vizemeister, Oberbüren) hervor, ebenso Ästhetik und Choreographie des Team-Aerobic. Auch der rockige Einsatz des Chirurgenteams und der Profischwimmer des „Altersheim-Aquafit“ verlangten nach einer Zugabe. Am Freitagabend hatten ferner vier Kunstturner vom TZ Fürstenland mit ihrem Trainer Ueli Strub ihren grossen Auftritt.

Runde Sache

Alles in allem ein abwechslungsreiches Programm mit Witz und Tempo, das durch grossartige Gesangseinlagen von Laura Hess abgerundet wurde. Weitere Highlights waren die ausgezeichnete Bewirtung durch das engagierte Küchenteam um Reto Fust sowie die reich bestückte Tombola. Für einen gebührenden Chränzli-Abschluss sorgte die Golden Oldies-Bar bis in die frühen Morgenstunden. Nun heisst es einfach wieder zwei Jahre warten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s